Der Ablauf eurer freien Trauung

Brautpaar Traubogen freie Trauung

Wie läuft eine freie Trauung eigentlich ab? Aus welchen Phasen besteht die Zeremonie? Was ist alles möglich?

Freie Trauungen werden immer beliebter. Viele Brautpaare wählen diese Form der individuellen Trauzeremonie, um ihren Hochzeitstag ganz genau so zu gestalten, wie sie es sich immer vorgestellt haben: ganz persönlich, kreativ und auch frei.

Doch nicht jedes Paar hatte bisher die Gelegenheit, eine freie Trauung persönlich erleben zu können und fragt sich, was passiert denn eigentlich während der Zeremonie? Ist das Eheversprechen Pflicht? Müssen wir Rituale durchführen? Und welche Dekorations-Möglichkeiten habe ich für die Trauung? Im folgenden Beitrag versuche ich euch eine von vielen Möglichkeiten für den Aufbau Eurer Trauzeremonie vorzustellen, damit ihr euch ein erstes Bild machen könnt.

Und wenn Du das alles direkt mit mir - am liebsten bei einem leckeren Milchkaffee besprechen möchtest - dann erreichst Du mich auch per Mail.

Die wichtigste Info zuerst:
Jede Zeremonie kann ganz individuell nach Euren Wünschen ausgerichtet werden. Die einen möchten gerne eine lange Trauung mit Einbindung möglichst vieler Familienmitglieder und Freunden, das nächste Paar wählt eine ganz intime Hochzeit im Wald nur mit dem Trauredner und eventuell den eigenen Kindern. Oder das Paar entscheidet sich für eine freie Trauung im wortwörtlichen Sinn und überlässt alles dem Trauredner und der Familie.
Doch eines haben alle Zeremonien gemeinsam: Sie wurden im Vorfeld mit Eurem Redner geplant, besprochen und genau auf das Brautpaar maßgeschneidert. Der genaue Ablauf der Zeremonie ist dabei so individuell wie das Paar selber. Anbei möchte ich Euch eine mögliche Variante vorstellen, um ein besseres Verständnis darüber zu geben, was überhaupt alles möglich ist.

bride groom wunderkerzen auf holzscheiben freie traaung lasst funken sprühen

1. Die Begrüßung vor der freien Trauung

Für einige Eurer Gäste wird Eure freie Trauung die erste sein, an der sie teilnehmen dürfen. Manchmal herrscht eine wenig Unsicherheit, was auf die Familien und Freunde zukommt. Vor der offiziellen Trauung spreche ich persönlich gerne einige Worte zu den Gästen, um diese auf Eure Zeremonie einzustimmen. Was erwartet die Familie, warum haben sich aller an diesem Tag versammelt und welche organisatorischen Aspekte (ich sag nur: Handy’s aus) sollten berücksichtig werden. Nach der kurzen Begrüßung sind dann alle auf den ersten großen Moment bestens vorbereitet:

blaue Brautschuhe mit Hortensien freie Trauung

2. Der Einzug

Ich liebe diesen Moment, wenn alle die Luft anhalten und den ersten Blick auf die Braut bzw. das Brautpaar erhaschen. Meistens fließen hier schon die ersten Tränen und die Anspannung ist förmlich spürbar. Endlich ist er da: Der ganz große Moment, auf den ihr Euch monatelang vorbereitet habt.
Für den Einzug gibt es klassischerweise 3 Varianten:

  • In der modernen Interpretation ziehen die Brautleute zusammen ein und genießen als Paar diesen Augenblick – ganz bewusst gemeinsam.
  • Die amerikanische Variante erfreut sich mittlerweile auch in Deutschland einer immer größeren Beliebtheit. Hier zieht als erstes der Bräutigam mit seinen „Groomsmen“ ein, danach folgt die Braut mit ihren „Bridesmaid“, die meist in farblich abgestimmten Kleidern erscheinen. Diese Form des Einzugs ermöglicht sowohl ihm als auch ihr den ganz großen Auftritt, der meist auch noch extrem fotogen ist.
  • Die klassischste aller Varianten ist sicherlich die „Übergabe“ der Braut durch einen männlichen Begleiter ihrer Wahl. Der Bräutigam wartet vorne auf seine Braut. Kaum ein anderer Einzug gewährt der Braut so uneingeschränkt ihren großen Auftritt. Ein unbeschreiblich romantischer und einzigartiger Augenblick.

    Neugierig, wie Deine Trauung aussehen könnte?

 

Brautpaar Blumenkranz blau freie Trauung

3. Die Rede in der freien Trauung

In Vorbereitung auf Eure freie Trauung habt ihr meist sehr viel Zeit mit Eurem Hochzeitsredner verbracht. Ihr habt mit ihr gelacht, in Erinnerungen geschwelgt, vielleicht auch geweint, und meist einen gemeinsamen Blick in Eure Zukunft geworfen. All diese großen und kleinen Geschichten werden in Eurer persönlichen Ansprache zusammengefasst. Ihr blickt gemeinsam mit Euren Gästen noch einmal zurück auf die Anfänge Eurer Liebesgeschichte, erlebt die guten und die schweren Zeiten und führt Euch bewusst vor Augen, warum ihr den anderen so sehr liebt.

Viele dieser Anekdoten sind Euren Gäste bekannt, einige werden sicherlich das eine oder andere neue Detail erfahren. Immer schön und emotional, niemals peinlich. Doch eins ist sicher: der erste gemeinsame Gesprächsstoff und damit Eisbrecher für die anschließende Feier ist gelegt. Denn wer wusste bis dahin schon, wie der erste Kuss damals von statten lief und was ihre schlagfertige Antwort auf seine ersten Annäherungsversuche war?

 

Eheringe auf Ringkissen mit blauer Aster und Blumen Hochzeit

4. Traurituale und die Einbindung von Familien und Gästen

Nach der persönlichen Beziehungsgeschichte folgt oft ein Ritual, welches sich das Brautpaar gewünscht hat. Dieses Ritual kann die Zusammengehörigkeit des Paares symbolisch darstellen, Familie und den Freunden aktiv mit einbinden oder auch eine symbolische Handlung die die Entzündung Eurer Hochzeitskerze darstellen. Erlaubt ist was gefällt und der Kreativität sind hierbei keine Grenzen gesetzt. Ich gehe hier bewusst nicht auf die unendlichen Möglichkeiten der Rituale ein. Denn genau das sollte jedes Paar gemeinsam mit seinem Trauredner besprechen. 

Eheversprechen Trauzeremonie freie Trauung

5. Die Traufrage und der Ringtausch

Die Traufrage und der anschließende Ringtausch sind quasi das Herzstück einer jeden Trauzeremonie. Und das ganz unabhängig ob man sich für eine kirchliche, spirituelle oder freie Trauung entschließt.

Und genau dieses Herzstück einer jeden Trauung sollte im Vorfeld möglichst detailliert unter Euch als Paar und dann natürlich auch mit Eurem Redner abgesprochen werden.
Denn diesen ganz besonderen Moment - der bedarf einer guten Vorbereitung.

Möchtet ihr Euch vor den eigentlichen Traufragen ein ganz persönliches Eheversprechen geben? Oder gehört ihr eher zu der etwas stilleren Fraktion, die auf alternative Möglichkeiten zurückgreifen möchte? Kein Problem. Sprecht Euren Trauredner einfach darauf an.

Nun ist es an der Zeit für Euer Trauritual. Der Trauredner stellt hierbei den Paaren die Traufragen, welche dann aus freien Stücken und mit ganzem Herzen mit JA beantwortet werden sollten. Manchmal lustig, manchmal ein wenig ernster, doch immer mitten aus dem Herzen.

Nach dem gegenseitigen Anstecken der Ringe folgt normalerweise der wohl berühmteste Satz einer jeden Trauung: „Sie dürfen die Braut jetzt küssen.“ Aus dem Brautpaar ist nun auch ganz offiziell ein Ehepaar geworden, welches seine Liebe besiegelt hat. Dies ist ein guter Zeitpunkt, die Zeremonie langsam ausklingen zu lassen. Denn noch emotionaler kann es fast gar nicht mehr werden.

Brautpaar sitzend Brautschuhe Tüllrock

6. Der Auszug

Nach einigen abschließenden Worten kann die Zeremonie nun enden. Für den Auszug des Paares bieten sich meist zwei Varianten an: Das Paar zieht gemeinsam als erstes aus oder die Gäste machen den Anfang und bilden ein Spalier, durch das die Eheleute hindurch schreiten können.

Wenn ihr jetzt auch Lust auf Eure ganz persönliche freie Trauung bekommen habt, dann meldet Euch jetzt bei mir:

 

Wollt ihr noch mehr Eindrücke von dieser wunderbaren Hochzeitsinspiration sehen? Dann seht Euch gerne das Video an:

Video ansehen

Träumt ihr auch schon von Eurer freien Trauung, wißt aber noch nicht wo? Dann schaut Euch gerne meine Hochzeits-Locations in NRW an. Hier findet ihr von der perfekten BOHO Lounge, über die Strandhochzeit bis hin zur freien Trauung im Gewächshaus viele Möglichkeiten rund um Bonn, Aachen, Köln, Wuppertal, Hagen, Remscheid, Wermelskirchen, Dortmund und natürlich dem ganzen Münsterland.

 

 

Beteiligte Dienstleister:

Video: Mallasch Video
Fotografie: Evelina Galinis Fotografie
Floristik & Location: Ramona Kuhnig - Die Ideenschmiede
Trauredner Anja Happe & Porzellan: www.goldroeschen.de
Brautkleid: Noni Mode
Bräutigam: Eiskirch Atelier
Torte & Sweets: Konditorei Kartenberg
Papeterie: Designerseits
H&M: Nina Röll Herminghaus
Accessoires: Be Wooden
Ringe: Jutta Ulland
Holz-TIschdeko: My Deko Online
Brautpaar: Celine & Kevin

Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Ok