Deine Hochzeit - Dein Hochzeitsfotograf

 Die Planungen für all die feinen Hochzeiten im nächsten Jahr laufen bei vielen von Euch Bräuten bereits auf Hochtouren. Die meisten Brautpaare sind in den ersten Wochen schier erschlagen von all den vielen Möglichkeiten, die die Hochzeitswelt heute in Deutschland zu bieten hat. Instagram, Pinterest, Facebook & Co lassen grüßen. Und vielen stellt sich die Frage: wo fange ich mit der Planung an und wie mache ich weiter?

Erfahrungsgemäß ist es immer eine gute Idee, sich sehr schnell nach einem Fotografen für Eure Hochzeit umzuschauen. Denn ganz egal, ob ihr kirchlich, spirituell, standesamtlich oder frei heiraten möchtet: Locations, Hochzeitsfotografen, DJ’s und freie Hochzeitsredner sind in den beliebten Sommermonaten immer sehr schnell ausgebucht. Doch woran erkennt ihr eigentlich einen guten Fotografen, der zu Euch und zu Eurem großen Tag auch wirklich passt? Ich habe mich mit Nicole Otto getroffen, eine Hochzeitsfotografin aus Solingen, um ihr all diese Fragen zu stellen. Solltet ihr nach der Lektüre übrigens noch mehr Fragen an Nicole haben: kein Problem. Am 21.01.2018 findet die nächste YOU & Your Wedding Veranstaltung in Solingen statt. Infos dazu findet ihr am Ende des Textes.

Ab wann sollte man nach einem Fotografen für die eigene Hochzeit Ausschau halten?

Meiner Meinung nach so früh wie möglich! Zum einen, weil wir schnell ausgebucht sind und zum anderen, weil alle Dienstleister, die an eurer Hochzeit länger anwesend sind (wie z.B. Weddingplanner / Video- und Fotograf) euch sehr hilfreiche Tipps geben können! Wir haben schon viele Hochzeiten begleitet. Somit haben wir viel erlebt, aber auch unser Wissen ausgebaut, was den Ablauf angeht oder wir haben erlebt was alles passieren kann und wie man am besten damit umgeht. Daher sind diese Hinweise Gold wert! Wir Dienstleister erleben Hochzeiten quasi „hinter den Kulissen“. Die meisten unserer Paare hingegen sind bisher Gäste gewesen. Sie haben das Fest genossen, aber nicht erlebt was im Vorfeld organisiert wurde bzw. welche Problemchen am Tag selbst entstanden sind, die man eventuell hätte vermeiden können. Tauscht euch daher intensiv mit euren Dienstleistern aus. Wir haben wertvolle Tipps und möchten, dass ihr einen ganz wunderbaren Tag erlebt!

Woran erkenne ich einen guten Fotografen?

Eine Frage über die ich länger nachdenken musste. Denn die Antwort kann man meiner Meinung gar nicht pauschal geben. Denn Bilder sind zum größten Teil Geschmacksache. Die einen mögen lieber pastellige Bilder, die anderen schwarz / weiß, wieder andere mögen lieber moodige Fotos oder sehr natürliche bzw. lustige oder elegante Bilder. Daran erkennt man noch lange keinen guten Fotografen. Ein Fotograf sollte in meinen Augen keine technischen Lichtfehler machen und somit über- oder unterbelichten. Wobei dies in Einzelfällen auch ein Stilmittel sein kann. Hier kommt es natürlich ganz auf das Bild selbst an.  Bilder dürfen auch gerne mal nicht ganz scharf sein oder der Fokus darf sich auch gerne verschieben. Manchmal gibt genau das dem Bild das gewisse Etwas! Jedoch sollte euer Fotograf in der Lage sein eine gesamte Hochzeitsreportage mit der richtigen Schärfe abzuliefern. Leider ist das nicht immer der Fall. Schaut euch seine Arbeiten also ganz genau an. Auf den Social Media Kanälen werdet ihr viele Bilder sehen. Genauso auch auf der Homepage und dem Blog des jeweiligen Fotografens.  Haben alle Bilder den selben Stil oder probiert der Fotograf sich noch aus? (Ein Merkmal dafür, dass er noch nicht so viel Erfahrung hat und seinen Stil noch nicht gefunden hat. Somit hat er auch nicht allzu viel Erfahrung auf Hochzeiten selbst!) Kann er alle Ereignisse einer Hochzeit präsentieren und euch so zeigen wie er diese festhält? Lasst euch bei Bedarf eine gesamte Reportage zeigen, um zu beurteilen was er dem Kunden abliefert! Was einen guten Fotografen für mich noch ausmacht, ist, dass er professionell mit seinen Kunden umgeht. Die Kommunikation im Vorfeld sollte euch zu 100%ig zusagen. Und er sollte euch den Auftrag schriftlich bestätigen.

Hinzu kommt, dass ein guter Fotograf sich nicht unter Wert verkaufen sollte. Somit werdet ihr in den meisten Fällen solch einen Fotografen für eine Reportage über 8 Stunden nicht unter 1.500 € - 2.000 € buchen können.

Hast Du Tipps für das Brautpaar, falls es das erste Mal vor der Kamera steht?

Das wichtigste ist, dass ihr euch einen Fotografen aussucht, dem ihr zu 100% vertraut und mit dem ihr euch gut versteht. Denn nur dann habt ihr Freude daran mit ihm zu arbeiten! Versucht euch einfach ganz auf euch zu konzentrieren! Genießt eure Zweisamkeit an dem Tag! Es ist die einzige Zeit, die ihr an eurer Hochzeit ganz allein zu zweit genießen dürft! Daher ist es wichtig, dass ihr euch einfach fallen lasst, genießt und euch hingebt! Zusammen mit eurem Vertrauen können am Ende nur wundervolle Bilder entstehen! Und seid einfach ihr selbst! Wenn ihr euch gerne neckt und Spaß habt, macht genau das! Kuschelt und küsst ihr euch lieber…auf geht’s! Verstellen solltet ihr euch aber auf keinen Fall! Nur dann fühlt ihr euch wohl und eure Bilder spiegeln euch wieder!

Auf was sollte ich achten, wenn ich mich für eine freie Trauung entscheide? Sprichst Du Dich im Vorfeld mit dem Trauredner ab?

Für uns Fotografen ist es natürlich schön, wenn ihr euch für eine freie Trauung im Freien entscheidet, wenn ihr euch ein Schattenplätzchen auswählt oder euch etwas Schatten schafft. Denn so vermeiden wir harte Schatten auf euren Gesicherten, wenn die Sonne scheint. Und nebenbei ist es auch angenehmer, wenn euer Hochzeitstag richtig warm werden sollte! ;) Außerdem würde ich euch raten Plan B zu organisieren, falls es regnen sollte. Denn so wisst ihr bereits vor eurer Hochzeit, dass es einfach nur wunderschön wird, egal ob mit Sonne oder Regen! Mit dem Trauredner spreche ich natürlich gern selbst vor der Trauung und nehme euch diese Arbeit ab. Ich höre, ob er Wünsche hat was meine fotografische Begleitung angeht und werde das natürlich berücksichtigen. Wobei freie Trauredner sehr unkompliziert sind!

Welche neuen Trends siehst Du für 2018?

Winterhochzeiten! Ich habe das Gefühl, dass immer mehr Paare auch in der Nebensaison heiraten und ganz neu kreativ werden! Denn in dieser Jahreszeit kann man sich noch so schön austoben mit allem, da vieles einfach anders ist und noch nicht da gewesen ist!

Extra Tipp:

Für alle von Euch, die noch viel mehr Fragen rund um Eure Hochzeit haben, veranstaltet Nicole am 21. Januar 2018 in Solingen ihren YOU & Your Wedding Tag. An diesem Tag lässt sie Euch an all Ihrem Wissen rund um Hochzeiten, Planungen, Dienstleistern und die richtige Brautkleid Wahl teilhaben. Sie steht Euch mit Rat und Tat zur Seite. Selbstverständlich zeige ich euch dort eine Auswahl meines schönen Porzellans und unterhalte mich auch sehr gern über die Möglichkeiten Eurer freien Trauung. Tickets für die Veranstaltung findet ihr hier: http://www.nicoleottophotographie.de/contact-2-2/

veranstaltung
Diese Webseite verwendet Cookies, um das Webangebot nutzerfreundlicher, effektiver und sicherer zu machen. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie dem Einsatz von Cookies zu.
Über Cookies & Datenschutz Ok